[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Nordendorf VG.

Bewerbungen für die Wahl des Gemeinderats in Nordendorf und Westendorf :

Bewerbungen für die Wahl des Gemeinderats in Nordendorf

  •  1 Dieter Kirmayer                                    
  •  2 Petra Pfützner                                      
  •  3 Roland Reiner
  •  4 Verena Haas
  •  5 Matthias Füller
  •  6 Christine Tschernitz
  •  7 Bernhard Kögl
  •  8 Julia Christi
  •  9 Maximilian Mihm
  • 10 Claudia Herrnberger
  • 11 Werner Beck
  • 12 Vanessa Wagner
  • 13 Paul Braun
  • 14 Thomas Weigel
  • 15 Andrea Baumann
  • 16 Sebastian Lauster
  • 17 Anika Reiser
  • 18 Markus Hoch
  • 19 Jnge Dollinger-Christi
  • 20 Markus Deißler
  • 21 Janine Langer
  • 22 Chris Schreiter
  • 23 Lea Kirmayer
  • 24 Wolfgang Rappenglitz
  • 25 Susanne Mihm
  • 26 Julian Schöniger
  • 27 Nicole Fengler
  • 28 Sabine Lindenmayer

Bewerbungen für die Wahl des Gemeinderats in Westendorf

  •  1 Roland Wuchterl                                
  •  2 Bettina Büberl                                   
  •  3 Manfred Helmschrott
  •  4 Markus Sommer
  •  5 Katharina Eder
  •  6 Peter Weishaupt
  •  7 Claudia Cavaliere
  •  8 Bernd Gebele
  •  9 Herbert Sieber
  • 10 Franzesco Cavaliere
  • 11 Maximillian Schiller
  • 12 Hans-Jürgen Giehl
  • 13 Yusuf Büber
  • 14 Gabriele Koschel

 

 

 

Topartikel Gemeinderat; Die SPD Bewerber aus Nordendorf :


Fotostrecke»

 

 

 

 

 

 

 

Die SPD Bewerber für die Wahls des Gemeinderats am 15.03.2020 in Nordendorf auf der Liste Aktive Bürger/SPD:

  • Roland Reiner
  • Julia Christi
  • Thomas Weigel
  • Inge Dollinger - Christi
  • Wolfgang Rappenglitz

Wir informieren Sie in Kürze über alle Bewerber der Liste Aktive Bürger/SPD und welche Themen uns wichtig sind.

Veröffentlicht am 15.01.2020

Nominierung Westendorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 11.01.2020 fand die Nominierungsversammlung der gemeinsamen Liste SPD / Politisch Bewusste Bürger in Westendorf im Gasthof zur Krone statt. Gemeinderat Manfred Helmschrott begrüßte zunächst alle Kandidatinnen und Kandidaten sowie weitere Gäste :  insbesondere den Ortsvereinsvorsitzenden der SPD in der VG Nordendorf, Thomas Weigel, und den SPD –Vorsitzenden des Unterbezirks Augsburg-Land, Fabian Wamser. Dieser wurde dann einstimmig von den anwesenden Stimmberechtigten auch zum Versammlungsleiter erklärt. In einem kurzen Grußwort ging der junge SPD – Landratskandidat Wamser dann auf zwei Schwerpunkte seines Wahlkampfs ein: Zum einen steht für ihn ganz oben auf der Prioritätenliste der Erhalt der kommunalen Kliniken in Bobingen und Schwabmünchen, was aus seiner ganz persönlichen Sicht und Erfahrung als Rettungssanitäter ein wichtiges Ziel ist, um den Menschen vor Ort eine schnelle Versorgung im Krankheitsfall zu ermöglichen -  zum anderen die Stärkung der Pflege gerade im Hinblick auf die Herausforderung einer immer älter werdenden Gesellschaft.

 

Manfred Helmschrott und Roland Wuchterl gaben dann einen kurzen Überblick über die Arbeit der beiden SPD – Gemeinderäte in den letzten sechs Jahren. Wichtige Aspekte waren hier unter anderem der Multifunktionsplatz im Rahmen der Dorferneuerung, bei der Helmschrott als Mitinitiator aktiv war, der Bau eines neues Spielplatzes an der Grundschule oder die Neugestaltung der Dorfmitte, die auch ein wesentlicher Punkt in der nächsten Legislaturperiode sein dürfte.

 

In der anschließenden Aufstellungsversammlung stellten sich alle Bewerberinnen und Bewerber den anwesenden Gästen vor und die gesamte Liste wurde abschließend in geheimer Abstimmung einstimmig angenommen.

Manfred Helmschrott und Roland Wuchterl bedankten sich am Ende der Versammlung bei allen Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft, durch ihr Engagement die Gemeinde Westendorf in den nächsten sechs Jahren voranzubringen. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass etliche Frauen bereit waren, auf der Liste zu kandidieren und dass die Liste einen hervorragenden Querschnitt durch die Bevölkerung in Westendorf sowohl was das Alter als auch die berufliche Qualifikation angeht, darstellt.

 

Ergebnis der Nominierungsversammlung (Reihung):

1. Wuchterl Roland

2. Büber Bettina

3. Helmschrott Manfred

4. Sommer Markus

5. Eder Katharina

6. Weishaupt Peter

7. Cavaliere Claudia

8. Gebele Bernd

9. Sieber Herbert

10. Cavaliere Franzesco

11. Schiller Maximilian

12. Giehl Hans-Jürgen

13. Büber Yusuf

14. Koschel Gabriele

 

Bild

Von links : Markus Sommer, Maximilian Schiller, Roland Wuchterl, Herbert Sieber, Hans-Jürgen Giehl, Bettina Büber, Claudia Cavaliere, Yusuf Büber, Franzesco Cavaliere, Peter Weishaupt, Katharina Eder, Gabriele Koschel, Bernd Gebele, Manfred Helmschrott und Landrats-Kandidat Fabian Wamser

Veröffentlicht am 12.01.2020

Ortsverein; Neues aus dem Bundestag :

03122019

Am Dienstag Abend trafen sich auf Einladung des SPD Ortsvereins VG Nordendorf in der Gaststätte Miller etliche Genossinnen und Genossen, um gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Ulrike Bahr über Neues aus dem Bundestag und der SPD im Bund zu diskutieren. Besondere Brisanz hatte der Abend bekommen, da am vergangenen Wochenende die Parteibasis sich zur Überraschung auch vieler Mitglieder aus dem Ortsverein für das neue Führungsduo Esken/Walter-Borjans entschieden hatte. Ulrike Bahr berichtete vom aktuellen Geschehen in Berlin, hegte aber Zweifel, ob durch diese Wahl ein echter Linksruck in der Partei erfolgen würde. In der Diskussion ging es dann um Themen wie den ÖPNV, Bildungspolitik oder bezahlbaren Wohnraum, denn die SPD plant hier in Bayern ein Volksbegehren, das die Mieten für sechs Jahre einfrieren soll. Der Abend endete mit einem Ausblick auf den Bundesparteitag am kommenden Wochenende, der von den Genossinnen und Genossen mit großer Spannung erwartet wird.

Veröffentlicht am 17.12.2019

 

 

 

 

 

Kampf gegen rechts ist Aufgabe aller aufrechten Demokraten

 

Benigna Munsi war überglücklich über ihre Wahl zum traditionsreichen Nürnberger Christkind. Die Schülerin des Nürnberger Labenwolf-Gymnasiums darf die Stadt Nürnberg repräsentieren und unter anderem als Nürnberger Christkind den Nürnberger Weihnachtsmarkt eröffnen.

Bereits am Donnerstag schlugen der Schülerin allerdings dumme rassistische Stellungnahmen entgegen.

Der AfD-Kreisverband München-Land postete auf seiner Facebook-Seite:

"Nürnberg hat ein neues Christkind. Eines Tages wird es uns wie den Indianern gehen", hieß es da. Was genau die AfD mit diesem Kommentar aussagen wollte bleibt dabei ihr Geheimnis (Verdrängung der indigenen Bevölkerung Amerikas durch weiße Siedler aus Europa?)

Vielleicht fehlt diesen Menschen einfach das Wissen darüber, aus welchen Ländern die Menschen kamen, welche die Indianer verdrängten und auf welche Grundsätze (Nächstenliebe) die Botschaft von Jesus Christus aufbaut.

Wir beglückwünschen an dieser Stelle die Nürnberger zur Wahl von Benigna Munsi. Sie wird sicherlich ein tolles Christkind für diese Stadt sein.

Veröffentlicht am 10.12.2019

Veröffentlicht am 09.12.2019

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.